Bruggerstrasse 30 | CH-5413 Birmenstorf | Telefon: +41 56 470 92 00 | Fax: +41 56 470 92 09
Menu

Gaszufuhrregelung für Brennstoffzellen

Mit Hilfe unseres Sensors regeln wir gasartenkompensiert das Brennstoff-Luft-Verhältnis für Brennstoffzellen, wodurch die Effizienz gesteigert und die vorzeitige Degradation der Geräte verhindert wird.

Wärme-Kraft-Kopplungsanlagen („WKK“) wie Brennstoffzellen spielen durch die dezentrale Stromerzeugung aus Erd- und Biogas eine entscheidende Rolle bei der Überbrückung der Versorgungslücke ab 2030. Nebst einem Wirkungsgrad von 35 % bis 60 % bei der Stromerzeugung kann die gleichzeitig produzierte Abwärme zur Warmwasseraufbereitung und für Heizzwecke genutzt werden. Somit ist es möglich, über 95 % der Ausgangsenergie des Gases zu nutzen.

Bei einer Gas-Energie-Wandleranlage wird die maximale Stromausbeute nur bei genauer Kenntnis der Gasart erreicht. Im Fall der Brennstoffzelle ist die korrekte Dosierung der benötigten Luftmenge im Verhältnis zum zugeführten Brenngas entscheidend. Zusätzlich kann eine unzureichende Luftversorgung zu unerwünschter Russbildung in der Brennstoffzelle führen und die Lebensdauer reduzieren.

Für die neueste Generation der Brennstoffzellen von Hexis kommt ein Gasmengenregelgerät zum Einsatz, das mit unserer gasQS™ Technologie ausgerüstet ist. Dieses bestimmt die notwendige Luftmenge für eine optimale Aufbereitung des Gases zu Wasserstoff, der in der Brennstoffzelle zusammen mit Luftsauerstoff zu Wasser und Strom umgewandelt wird. Die gleichzeitige Bestimmung der nutzbaren Energiemenge des Ausgangsgases erlaubt die Berechnung der aktuellen Leistungsabgabe der Brennstoffzelle.

Gasmengenregelgerät für Brennstoffzellen

Gasmengenregelgerät für Brennstoffzellen

Anwendung

Kalibrierung der Geräte bei Mems AG